SHIATSU Weiterbildung 2022

weiterbildung1 Weiterbildung3 Uli Unterricht3

Shiatsu an der Liege

Shiatsupraktiker*innen bietet die Arbeit an der Liege einerseits eine Abwechslung, anderseits bei Kniebeschwerden die Möglichkeit, Shiatsu weiterhin auszuüben.
Für Klient*innen mit Bewegungseinschränkungen, für ältere, kranke, schwache Menschen und solche, die Mühe haben sich auf den Boden zu legen, ist die Liege eine willkommene Alternative.

Alle bereits gelernten Methoden des Shiatsu, die am Boden selbstverständlich sind, können auch auf die Arbeit an der Liege übertragen und eventuell abgeändert werden.

In diesem Kurs geht es darum, auch an der Liege einfache Zugänge zu allen Meridianen zu finden.Ulrike Freund

Wir probieren unterschiedliche Behandlungstechniken und Behandlungspositionen aus, um eine

effektive Arbeit an der Liege zu erlernen.

Shiatsu an der Liege stellt eine große Bereicherung für die Shiatsu Arbeit dar!

 

Termin: 8./9.4.2022   

fr. 10- 18.00 Uhr, sa. 10 - 18.00 Uhr 

Kosten: 200 Euro*

Leitung:   Ulrike Freund – Leiterin der Shiatsu Schule GSD in Bremen

 

 

Begleitende Hände

Akupressur in der Arbeit mit alten, schwerstkranken und sterbenden Menschen - Basistag

Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise durch die wir unterstützend und beruhigend auf Menschen einwirken können. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Behandlung, positiv Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen. Hintergrund: Auf Grundlage der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und deren Sichtweise auf den Menschen werden Zusammenhänge zu den verschiedenen unten aufgeführten Symptomkomplexen vermittelt. Schwerpunkt des Kurses ist die praktische Arbeit.  Dadurch erfahren die Teilnehmer*innen die Wirksamkeit der Akupressur auch am eigenen Leib.  

Basistag

  • Allgemeine theoretische Einführung in die Akupressur: Qi, Leitbahnen, Punkte, Funktionskreise

  • Praktische Einführung in das Konzept „Begleitende Hände“, Berührung und Intention. Allgemeine, einfache Punkte zur Symptomlinderung bei: Angst, Unruhe, Schmerz, Kreislaufinstabilität, Übelkeit

  • Dauerstimulation von Fernpunkten, Qi wecken (Lagerung)

  • Intensives Üben mit dem Ziel, diese Punkte sicher in den Pflege- und Betreuungsalltag zu integrieren

Termin: 30.04.22

 sa 10 - 17.30

Kosten: 120 Euro

 

Einführung (Refresher) und Aufbau

Akupressur in der Arbeit mit alten, schwerstkranken und sterbenden Menschen 

Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise durch die wir unterstützend und beruhigend auf Menschen einwirken können. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Behandlung, positiv Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen. Hintergrund: Auf Grundlage der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und deren Sichtweise auf den Menschen werden Zusammenhänge zu den verschiedenen unten aufgeführten Symptomkomplexen vermittelt. Schwerpunkt des Kurses ist die praktische Arbeit.  Dadurch erfahren die Teilnehmer*innen die Wirksamkeit der Akupressur auch am eigenen Leib.

 

Sa 10-17.30

Susanne Supplieth

Kosten: 120 Euro

 

Basistag - Teil 1

  • Allgemeine theoretische Einführung in die Akupressur: Qi, Leitbahnen, Punkte, Funktionskreise

  • Praktische Einführung in das Konzept „Begleitende Hände“, Berührung und Intention. Allgemeine, einfache Punkte zur Symptomlinderung bei: Angst, Unruhe, Schmerz, Kreislaufinstabilität, Übelkeit

  • Dauerstimulation von Fernpunkten, Qi wecken (Lagerung)

  • Intensives Üben mit dem Ziel, diese Punkte sicher in den Pflege- und Betreuungsalltag zu integrieren

 
Basistag Plus - Teil 2
 
nach dem Konzept „Begleitende Hände“ aAnknüpfend an den „Basistag 1“, werden wir uns zunächst über

die gemachten Erfahrungen austauschen, Fragen klären und wenn nötig, Punkte wiederholen.

Anschließend werden verschiedene spezifische Punktkombinationen zu folgenden Symptomen erlernt:

  • Atemprobleme
  • Verschleimung
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Dauerstimulation diverser Fernpunkte

Intensives Üben mit dem Ziel diese Punkte sicher in den Pflege- und Betreuungsalltag zu integrieren und Angehörige anzuleiten.

Termin: 29.10.22 Basis/ 30.10.22 Basis Plus

jeweils 10-17.30
 
Kosten: 240 Euro*
 
Leitung:
Susanne Supplieth /Bremen
Physiotherapeutin seit 1982, integriert seit 2004 medizinische Akupressur und Qi Gong in ihre physiotherapeutische Arbeit. 2007 besuchte sie einen Hospizkurs zur Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und nahm 2010 an einem weiterbildenden interdisziplinären "Palliative Care“ Studium an der Universität Bremen teil. Aktuell arbeitet sie freiberuflich in Bremen mit neurologisch Erkrankten, Schmerzpatient*innen und begleitet physiotherapeutisch Schwerstkranke und Sterbende.
www.mediakupress.de
 
 
 

Shiatsu und Faszienarbeit

Faszien sind Hüllschichten die einzelne Muskeln, Muskelgruppen, Organe, Nerven und ganze Körperabschnitte umgeben. Diese Bindegewebsschichten können sich durch mangelnde und einseitige Bewegung, Unfälle, OP`s, physische und auch psychosomatische Ereignisse verändern und dadurch an Geschmeidigkeit verlieren. Mit unterschiedlichen Berührungstechniken nehmen wir die Verhärtungen und Verklebungen wahr und suchen nach einer Berührung um diese zu lösen, sie zu entspannen so dass sie sich neu strukturieren können.
Faszien formen die Landschaft des Körpers, während Meridiane in diese Landschaft eingebettet sind. Sie bedingen sich gegenseitig und transportieren die gleichen Informationen. Sowie Körper und Seele eins sind, so sind auch Bindegewebe/ Muskeln und Meridiane miteinander verbunden.
 
Termin:
24.- 26.6. 22
17-21.00, Sa 10 - 18 Uhr, So 10-14.00
 
Cornelia

Kosten: 260 Euro*


Leitung:
Cornelia Ebel/ Berlin
Shiatsu Praktikerin seit 1991
Shiatsu Lehrerin GSD
Craniosakral Therapeutin
Heilpraktikerin 

 

Supervisionstage

Für Absolvent*innen und Fortgeschrittene ab dem 3. Ausbildungsjahr

Diese Supervisionstage bieten Euch die Möglichkeit in einer unterstützenden Gruppe von Shiatsukolleg*innen, Eure Praxistätigkeit begleiten und supervidieren zu lassen.

  • Eine Möglichkeit, die eigenen Praxiserfahrungen und Fallbeispiele unter Anleitung zu reflektieren (Intervision)
  • Die erlernten Fähigkeiten im Befragen, Wahrnehmen und Behandeln üben, auffrischen und weiterentwickeln
  • Einzelsupervision innerhalb der Gruppe
  • Auserwählte Themen, die von den Teilnehmenden eingebracht werden können

Termine:                                                                                                                                                             15.-16.7.2022                                                                                                                                                           04.-5.11.2022     

jeweils fr 17-21.00, sa 10-18.00Ulrike Freund

Kosten: (pro Kurs): 200 Euro*

Schüler*innen aus anderen Shiatsu Schulen sind herzlich willkommen!

Leitung:   Ulrike Freund – Leiterin der Shiatsu Schule GSD in Bremen

 
 

*Info zur Kursgebühr:
10 % Ermäßigung für GSD Mitglieder
bei Anmeldung und Zahlungseingang
bis 4 Wochen vor Kursbeginn

Die Weiterbildungen stehen allen Shiatsupraktiker*innen
und fortgeschrittenen Schüler*innen ab letztem
Ausbildungsjahr ihrer Shiatsu Ausbildung offen.

Tutorien/ Supervision:

Unterricht in Kleingruppen mit 3 - 5 Schüler*innen; besonders effektiv und unterstützend für den eigenen Shiatsu Lern-, und Wachstumsprozess.
Es kann gezielt auf individuelle Bedürfnisse und Fragen eingegangen werden.

  • Behandlung einer Mitschülerin oder eines Mischülers unter Supervision
  • Individuelle Haltungskorrektur, Hilfestellung
  • konstruktives Feed - Back, Fallbesprechungen

Kosten: 70 Euro pro Schüler*in


Weiterbildungsordnung der GSD

Die Weiterbildungsordnung erhält den von der GSD garantierten Qualitätsstandard der anerkannten Shiatsu-Praktiker*innen und -Lehrer*innen und schreibt ihn fort, als öffentlich kontrollierbares Kriterium für Qualitätssicherung und professionelle Entwicklung.

Gesamtziele:
Selbstverantwortung der Kolleg*innen für Ihre professionelle Weiterbildung einladen und fördern kontinuierliche Professionalitätsentwicklung und -steigerung der Kolleg*innen (besonders in den ersten Praxisjahren) anregen, begleiten und überprüfen
Qualitätsaussage bezogen auf die GSD - Anerkennung angemessen sichern und verantworten, professionelle Weiterentwicklung von anerkannten Mitgliedern der GSD dokumentieren und sichtbar machen


Weiterbildung Shiatsu-Praktiker*in (GSD)

Nach erfolgter Anerkennung als Shiatsu-Praktiker*in (GSD) sind in den ersten sieben Praxisjahren mindestens 120 Stunden (a 60 Min.) professionsbezogene Weiterbildung nachzuweisen.

Zu solchen Maßnahmen gehören shiatsubezogene Weiterbildungskurse und Praxisberatung/Supervision bei und mit erfahrenen Shiatsu-Praktiker*innen (GSD) und Shiatsu-Lehrer*innen (GSD) ebenso wie shiatsuunterstützende Fortbildungen.

Mindestens 60 Stunden im Bereich Shiatsu-spezifische Fortbildung, sowie fünf Stunden persönliche Supervision in der Funktion Shiatsu-Praktiker*in sind dabei Pflicht.



Weiterbildung Shiatsu-Lehrer*in (GSD)

In den ersten sieben Praxisjahren als Shiatsu-Lehrer*in nach Anerkennung durch die GSD soll die Arbeit an der eigenen Professionsentwicklung als Lehrende durch mindestens 120 Stunden Weiterentwicklung resp. 40 Stunden Supervision (oder Kombination davon) nachgewiesen werden.


Bei Interesse schicke ich Ihnen gerne genauere Informationen zu.