SHIATSU Weiterbildung 2018

weiterbildung1 Weiterbildung3 Uli Unterricht3

 

Weiterbildungen 2018

Das Ki bewegen - auf den Spuren Masunagas

Wir wandeln auf den Spuren Masunagas und entwickeln einen lebendigen, spielerischen Umgang in unserer praktischen Arbeit an den Meridianen.
Wir nehmen die Lebendigkeit der Meridiane wahr und stärken unser Vertrauen in die eigene Wahrnehmungsfähigkeit.
Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung der Wahrnehmung von Kyo und Jitsu und der Kyo-Jitsu-Reaktion in den Diagnosezonen und in den Meridianen.

Dabei geben wir besondere Aufmerksamkeit der Verbindung von Mutterhand und Kindhand und öffnen uns dem Dialog und der Erfahrung von Resonanz zwischen unseren Händen.
Wir machen erste Erfahrungen mit einem meridianfreien Shiatsu.
Die intensive energetische Arbeit an den Gelenken rundet unsere Erfahrungen ab.
Eine Weiterbildung für Fortgeschrittene ab dem 3. Ausbildungsjahr.
 
Termin: 4.-6.5. 2018

Fr 18 - 21.00, Sa 10 - 18.00, So 10 - 15.00Uli Freund

Kosten: 220 Euro*

Leitung: Ulrike Freund/ Bremen
Leiterin der Shiatsu Schule GSD Bremen
Anerkannte Shiatsulehrerin (GSD)

Seit 34 Jahren Shiatsu berührt

 

 

 

Shiatsu an der Liege

ShiatsupraktikerInnen bietet die Arbeit an der Liege einerseits eine Abwechslung, anderseits bei Kniebeschwerden die Möglichkeit Shiatsu weiterhin auszuüben.
Für KlientInnen mit Bewegungseinschränkungen, für ältere, kranke, schwache Menschen und solche, die Mühe haben sich auf den Boden zu legen, ist die Liege eine willkommene Alternative.
Alle bereits gelernten Methoden des Shiatsu, die am Boden selbstverständlich sind, können auch an der Liege übertragen, eventuell abgeändert und ausgeübt  werden.
In diesem Kurs geht es darum, auch an der Liege einfache Zugänge zu allen Meridianen zu finden.

Wir probieren unterschiedliche Behandlungstechniken und Behandlungspositionen aus, um eine effektive Arbeit an der Liege zu erlernen.

Shiatsu an der Liege stellt eine große Bereicherung für die Shiatsu Arbeit dar!

Termin:   29. / 30.6. 2018Uli Freund_Ausbilderin GSD
Fr 18-21.00, Sa 10-17.00

Kosten: 100 Euro*

Leitung: Ulrike Freund/ Bremen
Leiterin der Shiatsu Schule GSD Bremen
Anerkannte Shiatsulehrerin (GSD)  

Seit 34 Jahren Shiatsu berührt

 

 

Stimme, Klang und Berührung oder Wie klingen Deine Meridiane?

Ein Wochenende um in Resonanz mit den Schwingungen verschiedener Organe, körperlichen und energetischen Strukturen, den Meridianen zu gehen und die heilenden Kräfte der Töne, der Stimme wirken zu lassen.  

Sich berühren, sich durchtönen lassen, in Harmonie schwingen.

"Wie klingt dein Herz?" kann bedeuten sich einzufühlen auf eine vielleicht ungewohnte Wahrnehmungsebene - das Hören. Meist sind wir mit dem Fühlen und Sehen beschäftigt und sind uns nicht gewahr, daß diese hörende Ebene auch ein Teil von uns ist.

Wir versuchen uns durch Übungen und Meditationen immer mehr "einzuhören", einzufühlen in die Schwingungen, die unser Körper auf verschiedenen Ebenen aussendet, z. B. den Meridianen. Unser Dickdarmmeridian klingt anders, als der Magenmeridian. Wir werden unsere Stimmen erklingen lassen, diese wunderbaren, flexiblen Instrumente, die alles ausdrücken können und das Gehörte in Ton übersetzen.

Vorbereitende Übungen für Körper, Stimme und Improvisationstechniken werden uns helfen, unsere Ausdrucksmöglichkeiten zu erhöhen, zu vertiefen und auszudehnen.

Die Theorie der 5 Elemente und das Wissen um die Ki - Funktionen werden uns helfen, das Gehörte einzuordnen.

Offen für Alle, die gerne berühren mit Hand und Stimme.

Jeder kann tönen - singen und berühren.

Termin: 31.8.-  2.9.2018R P Heruth_Kursleiterin
Fr 18-21.00, Sa 10-18.00, So 10-15.00

Kosten: 220 Euro*

Leitung: Roswitha Paula Heruth/ Berlin
Shiatsu-Praktikerin GSD  seit 1990
Shiatsu-Lehrerin GSD
Heilpraktikerin, Homöopathin
Schulleitung Berliner Schule für Zen Shiatsu

www.naturheilpraxis-heruth.de
www.zen-shiatsu-schule.de

 

 

Shiatsu mit Menschen, die Missbrauch erfahren haben

Die komplexe, verletzende Beziehung zwischen Opfer und Täter kann für die Shiatsubehandlung ihre ganz eigenen Herausforderungen mit sich bringen.

Emotionaler und sexueller Missbrauch, sowie Gewalterfahrungen können zu einer Kopplung von Wut und Ohnmacht und damit zu einer großen Spannbreite von Beziehungsproblemen führen, die sich auch auf die therapeutische Tätigkeit auswirken.

Die erlebte Angst, Erstarrung und Wut beeinflussen nicht nur das emotionales Erleben und Verhalten sondern können Körperbereiche, Muskeln und Gewebe sowohl erstarren als auch erschlaffen lassen. Sie stehen dadurch nicht mehr zur Verfügung oder können nur schwer willentlich beeinflusst werden. Die Diaphragmen des Rumpfes bestehend aus Beckenboden, Zwerchfell und der Kuppel der Lungen sind davon häufig betroffen, ebenso wie die großen Gelenke und innere Organe wie Herz, Lunge und der Magen-Darmtrakt.
Der Kurs vermittelt folgende Inhalte:

  • die theoretischen Grundlagen für die Behandlung bei traumatischen Belastungen
  • ein umfassendes Verständnis darüber, wie Trauma im Körper wirkt
  • die Funktion des Nervensystems und die Umsetzung in die Shiatsubehandlung
  • prozessorientierte und körperbezogene Gesprächsführung
  • wie gesunde Grenzen unterstützt werden können
  • sicheres und desorganisiertes Bindungsverhalten
  • Auswirkungen von narzisstischem und sadistischen Missbrauch
  • Polyvagal Theorie und ihre Bedeutung für Shiatsu

Termin: 12.-14.10.2018
Fr 10-18.00, Sa 10-18.00, So 10-16.00M_Kockrick_Kursleirerin

Kosten: 310 Euro*

Leitung: Meike Kockrick/ Hamburg
GSD anerkannte Shiatsulehrerin
Sie lebt und arbeitet als Heilpraktikerin mit Shiatsu und Somatic Experiencing (SE) in Hamburg.
Lehrerin u.a. in der Shiatsu SchuleHamburg.
Zusammen mit Wilfried Rappenecker ist sie Koautorin der Bücher "Atlas Shiatsu"
und "Fälle aus der therapeutischen Shiatsu-Praxis".

www. kockrick-shiatsu.de

 




*Info zur Kursgebühr:
10 % Ermäßigung für GSD Mitglieder
bei Anmeldung und Zahlungseingang
bis 4 Wochen vor Kursbeginn

Die Weiterbildungen stehen allen ShiatsupraktikerInnen
und fortgeschrittenen SchülerInnen ab letztem
Ausbildungsjahr ihrer Shiatsu Ausbildung offen.

Tutorien/ Supervision:

Unterricht in Kleingruppen mit 3 - 5 SchülerInnen; besonders effektiv und unterstützend für den eigenen Shiatsu Lern-, und Wachstumsprozess.
Es kann gezielt auf individuelle Bedürfnisse und Fragen eingegangen werden.

  • Behandlung einer Mitschülerin oder eines Mischülers unter Supervision
  • Individuelle Haltungskorrektur, Hilfestellung
  • konstruktives Feed - Back, Fallbesprechungen

Kosten: 70 Euro pro SchülerIn


Weiterbildungsordnung der GSD

Die Weiterbildungsordnung erhält den von der GSD garantierten Qualitätsstandard der anerkannten Shiatsu-PraktikerInnen und -LehrerInnen und schreibt ihn fort, als öffentlich kontrollierbares Kriterium für Qualitätssicherung und professionelle Entwicklung.

Gesamtziele:
Selbstverantwortung der KollegInnen für Ihre professionelle Weiterbildung einladen und fördern kontinuierliche Professionalitätsentwicklung und -steigerung der KollegInnen (besonders in den ersten Praxisjahren) anregen, begleiten und überprüfen
Qualitätsaussage bezogen auf die GSD - Anerkennung angemessen sichern und verantworten, professionelle Weiterentwicklung von anerkannten Mitgliedern der GSD dokumentieren und sichtbar machen


Weiterbildung Shiatsu-PraktikerIn (GSD)

Nach erfolgter Anerkennung als Shiatsu-PraktikerIn (GSD) sind in den ersten sieben Praxisjahren mindestens 120 Stunden (a 60 Min.) professionsbezogene Weiterbildung nachzuweisen.

Zu solchen Maßnahmen gehören shiatsubezogene Weiterbildungskurse und Praxisberatung/Supervision bei und mit erfahrenen Shiatsu-PraktikerInnen (GSD) und Shiatsu-LehrerInnen (GSD) ebenso wie shiatsuunterstützende Fortbildungen.

Mindestens 60 Stunden im Bereich Shiatsu-spezifische Fortbildung, sowie fünf Stunden persönliche Supervision in der Funktion Shiatsu-PraktikerIn sind dabei Pflicht.



Weiterbildung Shiatsu-LehrerIn (GSD)

In den ersten sieben Praxisjahren als Shiatsu-LehrerIn nach Anerkennung durch die GSD soll die Arbeit an der eigenen Professionsentwicklung als Lehrende durch mindestens 120 Stunden Weiterentwicklung resp. 40 Stunden Supervision (oder Kombination davon) nachgewiesen werden.


Bei Interesse schicke ich Ihnen gerne genauere Informationen zu.